News

Interkulturelle Kompetenz - Coaching für Expats, die neu in Österreich arbeiten

Interkulturelle Kompetenz hilft Expats beim Einstieg in neue Jobherausforderungen

Expats - v.A. Gruppen- oder Abteilungsleiter und -leiterinnen, aber auch Projektverantwortliche - werden oftmals mit Change Agenden entsandt. Häufig sollen sie schwierige Projekte "endlich" ins Laufen bringen. Die Themen und Spannungsfelder, die sich aus kulturellen Unterschieden ergeben, vermischen sich häufig mit jenen, die zwischen Zentrale und Standort ohnehin bereits bestehen. In diesem Umfeld profitieren Führungskräfte in hohem Maße von interkultureller Kompetenz. Das HR-Management der Robert Bosch AG hat dies erkannt und Susanne Schwanzer mit Coachings beauftragt, die Expats den Neueinstieg in Österreich erleichtern. Die überaus positiven Erfahrungen finden Sie hier im Zitat der HR Director zusammengefasst und hier von einzelnen TeilnehmerInnen bestätigt.
Dabei geht es keinesfalls darum, dass sie Vokabeln und Redewendungen auswändig lernen oder sich Verhaltensweisen an- und abgewöhnen. Es geht vielmehr darum, das eigene eingeübte Vorgehen vor dem Hintergrund kultureller Unterschiede neu zu reflektieren. Und besser zu verstehen, weshalb um Sie herum etwas genau so geschieht. So können Sie flexibler agieren und beugen Reibungsverlusten vor. Je besser dies gelingt, desto leichter, schneller und Kräfte sparender kommen Sie zum Ziel oder bringen ihre Veränderungsvorhaben auf Schiene.
Susanne Schwanzer kennt - als gebürtige Deutsche, die seit 1991 in Wien lebt und als Coach und Consultant in D & AU für Unternehmen tätig ist - alle Facetten deutsch-österreichischer - oder österreichisch-deutscher? - Missverständnisse & Reibungen. Maßgeschneiderte Angebote, die für die Konstellation in Ihrem Unternehmen sinnvoll sind, entwickeln wir gemeinsam bei einem Informationsgespräch.

 

Zurück