Mentoring und Peer Coaching

Stimmen aus dem Powerteam

Perfekter Kick-off für 10-köpfige Peer Coaching-Gruppe

Am Morgen waren wir 10 Interessentinnen, die sich nur teilweise kannten und noch nicht alle sicher waren, ob das Format "Powerteam" das Richtige für sie ist. Neugierig waren wir allemal! Nun, am Nachmittag waren wir das Powerteam. Dazwischen lernten wir uns kennen, vereinbarten Spielregeln, legten unsere individuellen Ziele fest und checkten sie gegenseitig. Zum Abschluss spielten wir, mit verteilten Rollen und Aufgaben, anhand einer Peer Coaching-Methode ein Fallbeispiel einer Kollegin durch. Es funktionierte hervorragend! Susanne Schwanzer hat unsere Gruppe beim Kick-off strukturiert und sehr sensibel begleitet und uns gezeigt, worauf es ankommt. Ihre Impulse haben entscheidend dazu beigetragen, dass die Gruppe mit dieser soliden Basis gut auf „eigenen Beinen“ stehen und ihre Projekte bearbeiten konnte. Die Teilnehmenden werden nun sogar nach erfolgreichem ersten Jahr als Powerteam "in Verlängerung" gehen.

Roswitha Minardi, Customer Relations Manager, Eckelt Glas GmbH, Steyr

weitere folgen bald

Mentoring beugt Burnout vor

Studien belegen, dass Führungskräfte, die Mentoringprogramme durchlaufen, ein signifikant geringeres Risiko haben, an Burnout zu erkranken.
Die Wertschätzung & individuelle Wahrnehmung ihrer Fähigkeiten & Leistungen, die sie als Mentor/Mentorin wie auch als Mentee erleben, wirkt in hohem Maße Stress mindernd & gleicht hohe Anforderungen & Belastungen aus.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie Sie Mentoring in Ihr betriebliches Gesundheitsmanagement integrieren können & wie Sie die Resilienz der Beschäftigten durch Mentoring & Coaching stärken können - kontaktieren Sie mich!

Mentoring & Peer Coaching - wirksam, effizient & kostengünstig

… sofern es richtig aufgesetzt & begleitet wird.

Mentoring und Peer Coaching sind hochwirksame Methoden, um handfestes Führungs- & Erfahrungs-Knowhow an High Potentials & weniger erfahrene Führungskräfte weiterzugeben. Vor Allem „tacit knowledge“, das sog. informelle Führungswissen wie z.B:

  • Wo und wie finde ich strategische Unterstützung für meine Anliegen?
  • Wie gehe ich mit der herrschenden Unternehmenskultur um?
  • Wie positioniere ich  mich gegenüber Stakeholdern?
  • Wie kann ich meine Leistung sichtbar machen?

Dies macht Mentoring und Peer Coaching zum geeigneten Instrument, um gerade auch weiblichen Führungsnachwuchs zu fördern. Weichenstellen-GF Susanne Schwanzer hat langjährige Erfahrung darin, diese Instrumente einzuführen und zu begleiten.

Ein spezielles Format für KMUs oder Abteilungen in größeren Unternehmen ist unser Peer-Lern-Stammtisch "Managen mit Hausverstand", den Susanne Schwanzer mit ihren Partnern von Capabiliteam entwickelt hat.

Wo liegen die Herausforderungen? Welche Erfahrungen hat weichenstellen damit?

Im Peer Coaching liegt eine große Herausforderung darin, dass Kritik oft unvermeidbar - jedoch nur konstruktive Kritik zielführend ist. Klar u n d  wertschätzend Feedback zu geben ist eine Kunst, die erlernt und geübt werden muss. Zielführende Tools und hilfreiche Fragetechniken dafür vermittelt weichenstellen-GF Susanne Schwanzer seit 15 Jahren.

Das was Mentoring auszeichnet, nämlich die Weitergabe von informellem Führungswissen, Kontakten & Zugang zu Netzwerken, stellt wiederum auch die größte Hürde dar, denn – provokant gefragt: Weshalb sollten Vice Presidents oder AbteilungsleiterInnen jenes Wissen, das ihre Position festigt, freiwillig an jene weitergeben, die ihnen potenziell nachfolgen werden? Mentoring & Peer Coaching sind daher auch Indikatoren dafür, wie offen, Vertrauen fördernd Ihre Unternehmenskultur & wie lernend Ihre Organisation (schon) ist. Weichenstellen hat Erfahrung damit, Vertrauen aufzubauen, den Nutzen für alle Beteiligten mit ihnen gemeinsam zu erarbeiten & die Motivation bei MentorInnen & Mentees zu stärken.